Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Einer der Heiligen Drei Könige in Bethlehem im Wald 

Eine der Tugenden von Matthias Braun im Lapidarium im Hospital Kuks  

Die Schlosskirche in Smirice Fotos: A. Franke 

Samstag, 18. August 2018 

Reise nach Bethlehem im Wald bei Kuks (Ostböhmen) Ein gemeinsames Angebot mit dem Krippenverein Schirgiswalde e.V. Nachdem im Sommer 2018 das „schlesische Bethlehem" bei Kloster Grüssau auf dem Programm stand, besuchen wir jetzt das böhmische Bethlehem, gestaltet durch den Künstler Matthias Braun und gelegen auf der anderen Seite des Gebirgskamms.

Graf Franz Anton Sporck (1662-1738) schuf an der oberen Elbe zwischen den Städten Jaroměř (Jemer) und Dvůr Králové (Königinhof) eine einzigartige Landschaft barocker Lebensart. Er begründete den Badeort Kuks mit Heilquellen und erbaute sich oberhalb des Tals ein Schloss. Auf der gegenüberliegenden Seite ließ er ein Hospiz und die Kirche zur Allerheiligsten Dreifaltigkeit errichten. So entstand ein weltliches Ufer mit Badekultur, Theater und Lebensfreuden und auf der anderen Seite ein philsophisches und geistliches Ufer mit Bibliothek und Kloster. Das Hospital wurde seit 2010 umfassend saniert und kann besichtigt werden. Die Skulpturen "Laster und Tugenden" von Matthias Braun, dem Michelangelo Böhmens, schmücken die Balustrade zum Tal hin. Die Originale stehen inzwischen im Hospital im Lapidarium und können dort von nächster Nähe bestaunt werden. Im Wald unweit von Kuks schuf Matthias Braun sein berühmtes Bethlehem im Sandsteinfelsen.
Den Tag rundet der Besuch der Schlosskirche in Smirice ab, die sich in ihrer barocken Prachtausstattung unverändert erhalten hat. Die Kirche wurde von der hier ansässigen Familie von Sternberg gestiftet. Den Altar schmückt ein bedeutendes Gemälde von Peter Brandl "Adoration der drei Könige" aus dem Jahr 1727.
Beide Künstler, Matthias Braun und Peter Brandl, wurden ebenso für die Ausgestaltung des Klosters Grüssau engagiert und haben dort ihre wichtigen Spuren hinterlassen.

 

 

Ein Angebot der Kulturreferentin in Kooperation mit Görlitz-Tourist.

Abfahrt ab Görlitz: 8.00 Uhr, Rückkehr: 19.30 Uhr
Anmeldung erforderlich.
 

Information: +49 3581 764747,   m.buchwald(at)goerlitz-tourist.de