Seiten in anderer Sprache:

Druckansicht aufrufen:

Suchbegriff eingeben:

Hauptnavigation:

Unternavigation:

Greiffenberg/Gryfow:Rathaus mit Turmneubau von 1929 Foto: Chr. Henke 

Haus Wiesenstein im Riesengebirge. Foto: Chr. Henke  

Der Künstler J. M. Avenarius bei der Arbeit an der Paradieshalle. Foto: SMG  

Samstag, 9.Juni 2018 

Auf den Spuren des Künstlers und Schriftstellers Johannes Avenarius in Greiffenberg/Gryfów Śląski und im Haus Wiesenstein in Agnetendorf (Jagniątków)

Der Künstler Johannes Avenarius ist heute vor allem bekannt für seine Ausmalung der Paradieshalle im Haus Wiesenstein von Gerhart Hauptmann im Riesengebirge. Während der Tagesfahrt erfahren wir mehr über die Schauplätze und Themen seines dichterisches Werkes sowie seine besondere Beziehung zu Gerhart Hauptmann. 

Die Reiseroute führt zunächst vorbei an der Burgruine Greiffenstein zur Annenkapelle auf dem einstigen Galgenberg von Gräflich Neundorf (Proszówka) mit einem Panoramablick auf das Isergebirgs-Vorland und die Stadt Greiffenberg. Der leichte Aufstiegsweg beträgt etwa 800 Meter.

Durch die Stadt Greiffenberg führt uns Jan Wysopal, Vorsitzender des lokalen Heimatvereins. Leitmotiv des Rundgangs sind Motive aus der Familiengeschichte des Dichters J. M. Avenarius, der hier geboren wurde, sowie Schauplätze seines in Greiffenberg spielenden Romans "Schöpse-Christel".  Nicht fehlen darf unabhängig davon ein Besuch der St. Hedwigs-Pfarrkirche und des eindrucksvoll restaurierten Epitaphs der Schaffgotsch-Familie von 1545.

Nach dem Mittagessen führt die Fahrt zum ehemaligen Wohnsitz des Literatur-Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann nach Agnetendorf. Eine Führung durch das Haus wird ergänzt durch einen Bild-Vortrag und Film über Avenarius und seine Beziehung zu Hauptmann. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen geht es zurück nach Görlitz, vorbei am Gelände des ehemaligen Hotels Beyer, in dem J. M. Avenarius nebst seinem Helfer Paul Weise während der Zeit der Ausmalung der Paradieshalle logierte.

Die Tagesfahrt wird von der Kulturreferentin gemeinsam mit Christian Henke aus Niesky gestaltet, der sich seit 2014 mit dem Leben und Schaffen von J. M. Avenarius befasst und im Ergebnis seiner Nachforschungen die folgenden Bücher im Neisse Verlag Dresden herausgegeben hat:

 - Heimat, halte Du mich! Johannes Maximilian Avenarius und Görlitz (2015)

 - Moritz Griess - Gib deine ganze Kraft! Ein Kapitel aus dem Lebensbuch von Joh. M.  Avenarius (2016)

 - Schöpse-Christel. Ein schlesischer Bekenntnis- und Entwicklungsroman von Johannes Maximilian Avenarius (2017)


Ein Angebot der Kulturreferentin in Kooperation mit Görlitz-Tourist.

Abfahrt ab Görlitz: 8.00 Uhr, Rückkehr: 19 Uhr
Anmeldung erforderlich.
Information: +49 3581 764747,   m.buchwald(at)goerlitz-tourist.de